Parallels Desktop Lite

Parallels Desktop Lite

von Parallels International GmbH

  • Kategorie: Business
  • Erscheinungsdatum: 2017-03-04
  • Aktuelle Version: 1.4.0
  • Adult Rating: 4+
  • Dateigröße: 185.71 MB
  • Entwickler: Parallels International GmbH
  • Kompatibilität: Benötigt iOS 10.13.2 oder neuer.
Bewertung: 3
3
Von 45 Bewertungen

Beschreibung

Mit Parallels Desktop Lite können Benutzer problemlos Windows, Linux und gängige Anwendungen auf Ihrem Mac nutzen. Ersparen Sie sich einen Neustart Ihres Mac, um zwischen Betriebssystemen oder zwischen Mac-, Windows- bzw. Linux-Anwendungen zu wechseln. Hinweis: Benutzer, die bereits Parallels Desktop® für Mac verwenden, sollten nicht auf Parallels Desktop Lite umsteigen. Nutzen Sie Internet Explorer®, Quicken®, QuickBooks und hunderte anderer Windows- und Linux-Anwendungen gleichzeitig mit macOS-Apps, wie z. B. Pages® und Keynote®. Von den Weltklasse-Entwicklern der am besten bewerteten Mac-Virtualisierungssoftware. ### Preise: Für die Nutzung virtueller Maschinen ist der In-App-Kauf eines Abonnements (1 Jahr) mit automatischer Verlängerung erforderlich. Sie können es jederzeit kündigen. Sie können eine voll funktionsfähige Testversion 14 Tage lang nutzen, um Parallels Desktop Lite (einschließlich Installation und Nutzung von Windows) auszuprobieren, bevor Sie sich entscheiden. Hinweis: Windows ist nicht enthalten und muss separat gekauft werden. Mit Parallels Desktop Lite können Sie die folgenden Betriebssysteme auf einer virtuellen Maschine auf Ihrem Mac nutzen: • Windows 10, Windows 8, Windows 7, Windows Vista® und XP • macOS Mojave 1014, macOS High Sierra 10.13, macOS Sierra 10.12, OS X El Capitan 10.11, OS X Yosemite 10.10, OS X Mavericks 10.9, OS X Mountain Lion 10.8 und OS X Lion 10.7.x • Die meisten Linux-Distributionen Systemvoraussetzungen: • Mac (Ende 2011 oder neuer) • macOS High Sierra 10.13.2 oder neuer • 4 GB Arbeitsspeicher (8 GB empfohlen) • 450 MB Festplattenspeicher auf dem Startvolume (Macintosh HD) für die Installation von Parallels Desktop • SSD wird für beste Leistung empfohlen • Weiterer Festplattenspeicher für virtuelle Maschinen (abhängig vom installierten Betriebssystem) Funktionen für die nahtlose Integration zwischen Mac und Windows einschließlich integrierter Funktionen zur Produktivitätssteigerung. Hierzu gehören u. a. folgende: • Formatierten Text zwischen macOS, Windows und Linux kopieren und einfügen • Datei per Drag & Drop zwischen macOS, Windows und Mac austauschen • Mac-Ordner für Windows freigeben – einschließlich Desktop, Dokumente und Downloads – ohne Duplizierung, sodass wertvoller Festplattenspeicher auf dem Mac gespart wird • Fenstergröße für gewünschte Windows- oder Linux-Auflösung anpassen • 3D-Grafikbeschleunigung bis zu DirectX® 10.1 • Mac-Drucker unter Windows nutzen • Maussynchronisierung für eine nahtlose Mausbewegung zwischen macOS, Windows und Linux Wir möchten, dass Sie mit Parallels Desktop Lite uneingeschränkt zufrieden sind. Sollten Sie Feedback, Probleme oder Bedenken haben, kontaktieren Sie uns unter https://www.parallels.com/de/products/lite/support/. Privacy Policy: https://www.parallels.com/about/legal/privacy/ Terms of Use: https://www.parallels.com/about/legal/terms/

Screenshots

Bewertungen

  • Achtung! Light kostet jetzt 79 Euro im Jahr

    1
    Von StefanP86
    Parallels hat mit Version 1.4.0 einen Kaufzwang eingebaut und somit ist selbst Linux nicht mehr Kostenlos nutzbar. Prinzipiell habe ich ja kein Problem damit 10-15 Euro im Jahr in die Hand zu nehmen um mein Linux zu virtualisieren aber 79 Euro pro Jahr ist mir zu happig. Das Parallels aber schon seit Jahren immens hohe Preise für kaum mehr einen Gegenwert ansetzt ist bekannt. Somit wirds wohl leider wieder Virtualbox oder eine Einmalzahlug für VMWare Fusion. Mir ist bewusst dass das erste Jahr umsonst ist bei der Subscription, dennoch lasse ich mich nicht in den Kaufzwang manövrieren.
  • Login Zwang und nur noch über Abo

    1
    Von IRM89
    Leider darf ich nicht mal mehr Linux betreiben. Jedes mal wenn ich die APP starte werde ich dazu genötigt mich einzuloggen. Nach den Login MUSS man bezahlen. Es gibt auch kein Button zum abbrechen.
  • Übertreuert!

    1
    Von _GKR_
    Die neueste Version 1.4 erfordert nun auch für Linux ein Abo über 79€ pro Jahr. Das ist - gemessen an den Erfahrungen der letzten zwei Jahre - für die gebotene Leistung absolut nicht gerechtfertigt. Die Parallels Tools funktionieren dafür viel zu oft nicht und hinken der Linux-Entwicklung hinter. Deinstalliert, App ausgeblendet und auf der Suche nach Alternativen.
  • Kann man mit arbeiten. Leider wird Wlan als Lan erkannt.

    3
    Von A.Sommer
    Es läuft alle wie es soll und es gibt eigentlich bis auf eine Sache nichts zu meckern. Das Wlan Singal wird leider als Lan Signal erkannt. Warum auch immer.
  • Coherence Modus für Linux?

    4
    Von Schlapser92
    Gibt es für Linux den Coherence Modus?
  • Kein Bluetooth?

    1
    Von Eugän
    Bei mir steht unter Konfiguration > Hardware nur USB und kein Bluetooth. Wurde dieses Feature entfernt? Mein Bluetooth ist an aber die Funktion ist nicht da. Wäre schön wenn dieses elementare Feature wieder hinzugefügt wird. Vorher ist es das Geld in meinen augen nicht wert.
  • Für Linux Hui, für Windows Pfui

    3
    Von Tim Spode
    Für Linux-Freunde ist dieses Programm sehr empfehlenswert, da es komplett kostenlos ist und super läuft. Jedoch ist die Verwendung von Windows total überteuert..
  • Mittlerweile subscription bei €60,99 angelangt...

    2
    Von Apple-Eater 12
    :-( Für jährlichen Windowsbetrieb zuviel - besser Vollversion als upgrade zur Vorversion klassisch installieren...
  • Nichtmal der Login klappt...

    3
    Von Birnengerd
    …, denn im Anmeldefenster wird stets die Fehlermeldung ausgegeben, dass ich keine Verbindung zum Internet hätte. Wie sollte ich denn diese Rezension schreiben und veröffentlichen, wenn ich keine Internetverbindung hätte. Naja, ich wollte gern die 14 Tage testen und hätte mich dann wahrscheinlich von BootCamp verabschiedet. LEider werde ich immer skeptisch, wenn ein Programm bei der Installation bereits Probleme macht. NACHTRAG: NAch 5 Anläufen hat es geklappt, jedoch muss ich sagen, dass mein Rechner stets um die 70 Grad CPU-Temperatur liegt. Das finde ich recht viel.
  • Linux is free

    5
    Von scujas
    Echt schön das die Linux nutzung komplett frei von kostenn ist! Danke!

keyboard_arrow_up