Debby – Verwalte Schulden

Debby – Verwalte Schulden

von sleaq UG

  • Kategorie: Finance
  • Erscheinungsdatum: 2016-06-18
  • Aktuelle Version: 2.1.2
  • Adult Rating: 4+
  • Dateigröße: 99.70 MB
  • Entwickler: sleaq UG
  • Kompatibilität: Benötigt iOS 10.0 oder neuer.
Bewertung: 3
3
Von 70 Bewertungen

Beschreibung

Wer kennt das Problem nicht? Ihr leiht euren Freunden, Bekannten oder Arbeitskollegen Geld und vergesst, wer euch wieviel Geld schuldet. Mit dieser App könnt ihr eure Schulden und Schuldner ganz leicht verwalten und übersichtlich auflisten. Seht auf einen Blick, wer euch wieviel Geld schuldet und wem ihr wieviel Geld schuldet. Leichter und übersichtlicher könnt ihr eure Schulden und Schuldner nicht verwalten. Diese Schulden-App ist die perfekte Lösung zur übersichtlichen Verwaltung von Schulden und Schuldnern. Egal ob Hommes bei MacDaniels oder der Doppel-Hopper bei BurgerQueen, selbst die Chicken MacFingers lassen sich bei Debby als Schuld eintragen. • Behalte überblick über deine Schulden • Ordne deine Schulden Schuldnern zu • Füge Fotos zu Schulden hinzu • Lokalisiere Schulden an einem Ort • Schütze deine Schulden mit einem Passcode und TouchID • Verwalte deine Schulden • Füge neue Schulden hinzu • Synchronisiere Schulden zwischen dir und deinem Schuldner • Sichere Schulden und Schuldner mit einem Backup automatisch • Nutze unseren Währungsrechner • Begleiche deine Schulden Wir unterbrechen diese Beschreibung für ein paar Keywords in einem Sinnvollen Satz: Schulden, Schuldner und ihr Geld in Euro, Dollar und Pfund im Überblick zu behalten, verwalten, begleichen und ausgleichen, geschützt und sicher durch ein Passwort, ist das Ziel von Debby um schuldenfrei zu sein. Debby wurde von uns mehrfach als eine der besten Apps im App Store gekürt. Wir bewerten sowohl Design, als auch Funktion, als überdurchschnittlich! Rechnungsstellung für Premium: Wenn du dich für ein Premium-Upgrade entscheiden solltest, wird, nach deiner Kauf-Bestätigung, dein iTunes-Konto belastet. Das Abo wird dir, je nachdem wie du dich entscheidest, monatlich, halbjährlich oder jährlich, in Rechnung gestellt. Dein Abo wird nach Ablauf deiner Premium-Mitgliedschaft automatisch verlängert. Wenn du dies nicht möchtest, musst du mindestens 24 Stunden vor dem Ende deiner aktuellen Mitgliedschaft das Abo beenden. Du kannst das Abo, und damit die automatische Erneuerung, jederzeit nach dem Kauf in deinen Apple ID-Kontoeinstellungen deaktivieren. Datenschutzerklärung: http://privacy-debby.sleaq.com Nutzungsbedingungen: http://terms-debby.sleaq.com

Screenshots

Bewertungen

  • Coole App

    4
    Von Sebi Weber
    Hat alles was man braucht und sich vorstellt hnd nervt einen nicht jede Sekunde mit Werbung. Aber wieso wird denn die Pro Version monatlich abgerechnet? Diese App produziert monatlich absolut nichts, wieso muss dann also öfter als 1 mal für die Arbeit gezahlt werden?
  • Schlecht

    1
    Von BlueAngel1290
    Nach dem update muss man die App jetzt als abo bezahlen. Vorher war sie besser. Ohne Account läuft auch nichts mehr. Werde sie löschen und mir eine andere App suchen.
  • Alle Daten weg

    1
    Von 1_Lau_1
    Alle meine Einträge von Woy sind weg, ich kann sie nicht wieder herstellen und anmelden funktioniert auch nicht, da immer nur „etwas ist schief gelaufen“ eingeblendet wird Jetzt hab ich ein Riesen Problem da ich meine vielen Einträge irgendwie aus dem Kopf zusammen schreiben muss und es um wirklich viel Geld ging
  • Super App!

    5
    Von ines*seni
    Die App ist super einfach zu benutzen und super hilfreich!
  • Voll geil Babo Yolo

    5
    Von Luiphenshui
    Beschte App wo gibt in ganz Deutschland
  • Ein Bezahlsystem für eine Schuldenverwaltung?

    1
    Von Marcel Bolte
    Ich finds echt nicht gut. Jemand der sich die App lädt, hat potenziell irgendwelche Geldprobleme. Ihn dann auf 3 Einträge zu limitieren und Geld für weitere zu verlangen ist echt der Hammer. Da ich das volle Potenzial der App so nicht ausprobieren konnte, vergebe ich 1 Stern. Denkt doch einfach mal über ne zeitliche Begrenzung nach, nach der man bezahlen muss.
  • Update nicht empfehlenswert

    2
    Von j.da
    ---Änderung 1 - 09.07.18--- Kein Accountzwang mehr. Das ist schon ein kleines Trostpflaster für die ehem. Woyler, daher +1 Stern. Nun könnten theoretisch die Importdaten ohne (Datenschutzrechtlich bedenkliche) Weitergabe an die Betreiber, weiter lokal verwaltet werden, was einem Freeze der Partnermenge>3 entspricht, aber dem Erhalt der Funktionalität von Woy für Altnutzer deutlich entgegenkommt. Das wäre so auch halbwegs akzeptabel - ABER wenn man die Daten aus Woy bereits mit einer älteren Debby Version, in einen online Datenbestand migriert hat, lässt sich die Migration nicht für weitere offline Verwaltung erneut anstoßen (resp. die online Daten dsrl konf. vernichten). Wenn jetzt noch eine Rückkehr zu Programmergonomie gefunden wird, sollte auch meine Bewertung wieder besser ausfallen. Über Softwareergonomie kann man sich leicht alles zusammensuchen, nur so viel sei gesagt: Die Daten die man speichert sollte man in der Präsentation auch anzeigen können. Alexander Riese Göderich und Alexandra Richter Gottwald sind durch die ungünstige Präsentation und Abkürzung mit ... gar nicht zu unterscheiden. Buggy ist auch, dass man von seinem lokalen Profil nicht wieder ins erzwungene online Profil zurück kann, bzw. diese parallel nutzen. Klickt man auf Einloggen, folgt eine Registrierungsseite. Wurde da evtl. nur auth.fb getestet? 😉 Nächster Punkt. Preise und Abo?! Bitte bleibt mal auf dem Teppich und stellt den Leistungsumfang und Nutzen eurer Schöpfung in Relation. 9€ Lifetime 5€ 3y 1€ 1y halte ich für realistischer (aber immernoch mit Apothekerpreisvorwurf). Für 9€ bekomme ich nämlich viele Kulis und genug Papier. Das soll Debby nicht abwerten, aber es gibt Alternativen. Ich habe mich für Woy aufgrund seiner zielführenden Schlichtheit und hochgradig aufgabenorientierten Implementierung entschieden. Gerade sowas wie eine weitere Iteration vom Antisocial Network - UoMebook mit ständig neuen Features aus der Datenanalyseabteilung will ich bei diesem Thema nicht. Die warnungsfreie "Zwangsumstellung" in eine beim Endkunden reifende pre Beta mit Abofalle und nun voraussichtlichem Datenverlust, anstelle eines getrennten, feature übervollständigem neuen Produkts, STINKT in der Umsetzung zum Himmel nach _Abzocke_. ... so, da verstecken sich eure restlichen drei Sterne. Für eine echte "made with 💛"-Produktion sollten die zu holen sein. ------ Seit dem Update unbrauchbar. Für diese vorher gute Gedächtnisstütze wird nun zur Kasse gebeten. Zusätzlich ist nun alles unübersichtlich und sinnbefreit eye-candy. Au-revoir
  • Super nützliche App

    5
    Von Dechtira
    Trotz holprigem Start finde ich, dass Debby sehr gelungen ist! Der Accountzwang am Anfang, war zwar nicht gerade optimal, aber ich finde es gut, dass die Entwickler auf ihre Nutzer gehört haben und es jetzt die Möglichkeit gibt die App ohne Account zu nutzen. Ausserdem wird jetzt auch viel deutlicher klar, warum die Nutzung eines Accounts besser ist. Ich persönlich nutze Debby nun mit Account, da man damit ein automatisches Backup seiner Daten bekommt. Auch die Premium Version macht vollkommen Sinn. Der Service ist sehr gut durchdacht und ist es, meiner Meinung nach, Wert nur einen Euro im Monat zu bezahlen. Weiter so Leute!
  • Miese Nummer

    1
    Von Froschi2304
    Aus einer freien App, die relativ stabil funktionierte und Backup via Dropbox bot ,wird mal eben eine „neue Version“ gemacht, die man jetzt bezahlen muss - aber auch nicht einmalig sondern Bitteschön als Abo. Aber Hauptsache der Login mit Facebook ist dabei
  • Update 2.0.0 - schlechter und unbrauchbar

    1
    Von Lupiane
    Leider ist die App mit dem Update auf 2.0.0 nicht nur um länger schlechter sondern auch unbrauchbar geworden. 1. Man muss jetzt einen Account erstellen. 2. Wenn man die App das erste Mal nach dem Update öffnet, bekommt man keine Information über eine mögliche Migration von alten Daten. Zuerst fühlt man sich aufgeschmissen. 3. Erst NACH der Erstellung eines Accounts auf gut Glück kann man wieder auf seine alten Daten zugreifen. Man wird hier also lediglich dazu gezwungen einen Account zu erstellen, damit man seine Daten nicht verliert. 4. Zur absoluten Krönung ist die App jetzt kostenpflichtig und zwar nicht zum Einmalkauf, was ich verstehen könnte, sondern im Abo. 5. Das neue Design ist aus meiner Sicht als UX und App Designer leider auch schlechter als das alte. 6. Ein neues Feature ist die Datenspeicherung in der Cloud. Leider kann man nicht frei wählen, ob die eigenen Daten in der Cloud gespeichert werden oder nur lokal. Dieses Feature ist also teils vor- und teils nachteilig. Das Macht also auch keinen großen Eindruck. 7. Das einzige neue und gute Feature, Schuldner miteinander verbinden zu können, geht in all diesen neuen Nachteilen und Fehlern leider komplett unter. Jetzt sind die neuen Features bzw. Zwänge abgearbeitet und ich komme zu den Bugs: 1. Unter dem Menupunkt "Info" laden die Seiten "Impressum", "AGB" und "Kontaktiere Uns" nicht. 2. Die Datenschutzerklärung ist komplett in englischer Sprache. 3. Und jetzt der finale Supergau: Da ich schon mehr als zwei Schuldner mit je zwei Schulden habe brauche ich die Vollversion im Abo. Die In-App-Käufe laden aber nicht. Daher kann ich keine neuen Einträge machen. Da so die Hauptfunktion abgeschaltet ist App komplett unbrauchbar! Schade um diese bisher so wundervolle App!

keyboard_arrow_up