Kevinometer

Kevinometer

von Knud Bielefeld

  • Kategorie: Utilities
  • Erscheinungsdatum: 2016-07-04
  • Aktuelle Version: 2.0.1
  • Adult Rating: 4+
  • Dateigröße: 3.10 MB
  • Entwickler: Knud Bielefeld
  • Kompatibilität: Benötigt iOS 8.0 oder neuer.
Bewertung: 2.5
2.5
Von 17 Bewertungen

Beschreibung

2017 wurden in Deutschland 3.700 Kinder Oskar genannt, 2006 waren es nur 800. Ganz anders die Beliebtheit von Kevin: Es gibt 2.100 Kevins des Jahrgangs 2006 und nur 100 aus dem Jahr 2017. Finden Sie heraus, wie häufig ein Name vergeben wurde! Anhand einer repräsentativen Stichprobe ermittelt die App Kevinometer für mehr als 4.000 Vornamen, wie viele Namensträger es pro Geburtsjahrgang gibt. Auswertungsgrundlage: fast zwei Millionen Datensätze von 2006 bis 2017. Das Kevinometer kann noch mehr! Sind Sie unsicher, ob Ihr Lieblingsname einer sein könnte, bei dem Lehrer rot sehen? Wollen Sie das Risiko verringern, dass über den Namen Ihres Kindes gespöttelt werden könnte wie über Kevin, Chantal und „Schakkeline“? Es gibt Hinweise darauf, welche Namen betroffen sein könnten. Hier setzt das Kevinometer an: Es misst, wie wahrscheinlich es ist, dass ein Name Vorurteile auf sich zieht. In seine Auswertung fließt eine Vielzahl von Erkenntnissen mit ein: - sprachwissenschaftliche Analysen - soziologische Forschungen - historische Erhebungen und Ranglisten Das Kevinometer ist für über 70.000 Vornamen einsetzbar, kinderleicht zu bedienen, frei von Werbung und kann ohne Online-Verbindung genutzt werden. Sie geben Namen und Geschlecht ein – und erhalten nur Sekunden später die „Kevinwahrscheinlichkeit“ als Prozentwert. Bleibt der Zeiger im grünen Bereich oder wandert er ins rote Feld? Probieren Sie es aus! Erdacht und entwickelt wurde das Kevinometer von dem Vornamensexperten Knud Bielefeld, Betreiber von beliebte-Vornamen.de, der alljährlich Deutschlands beliebteste Vornamen ermittelt.

Screenshots

Bewertungen

  • Fragwürdige Datengrundlage mit Kaffeesatzlesen

    1
    Von MichaelHelmut
    Nachdem ich die App gekauft und getestet habe, sind mir ein paar Fragen zur zugrundeliegenden Statistik gekommen und ich habe ein paar Tests gemacht. Fazit bei seltenen Namen scheint der Test schnell extreme Ergebnisse zu produzieren. Für die Namen aus den top 20 ist das Ergebnis erwartungsgemäß, also bleibt wie bei eigentlich den meisten Dingen des Lebens - Gesunder Menschenverstand ist sicher zuverlässiger als ausgedachte Algorithmen. Besser die Euro spenden, wenn sie denn ausgegeben werden müssen.
  • Eigentlich überflüssig

    2
    Von Natulsky
    Ich würde mir (auch für nur 99c) die App nicht nochmal laden. Nun weiß ich, dass unser Wunschname statistisch wahrscheinlich nur zu 1% zum Kevin wird, aber das wusste ich vorher auch irgendwie schon.... Zur Namensfindung kann man besser Bücher oder Internetseiten bemühen. Für eine solche einmalige Nutzung irgendwie sinnfrei Geld ausgegeben :D
  • Keine nachvollziehbaren Prozente

    1
    Von ceeceebe
    Wie kann es sein, dass die App dem Namen Pascal 12% vorhersagt und dem Mädchennamen Leonor 44%? Allgemein bekommen viele klassische ‚kevin-namen‘ Bewertungen im einstelligen Bereich.
  • Lustig für zwischendurch...

    3
    Von Sveniano
    Ich finde zwar, dass die App gut gemacht und lustig ist, aber ich würde die 0,99€ nicht noch mal bezahlen. Immerhin ist die App kein Zufallsgenerator, denn sonst wäre das reine Geldverschwendung. Ich sage mal so, die App ist ganz lustig, aber kein Muss für jedes Handy.
  • Geldverschwendung

    1
    Von Bubanega
    Reine Geldverschwendung, es gibt keinerlei Begründungen für die Prozentzahlen des Kevinometers und die Häufigkeitsauswertung ist unübersichtlich. Nicht kaufen
  • Öhm

    1
    Von Keno97
    Wofür zur Hölle habe ich da gerade einen Euro verschwendet?!
  • Völliger Quatsch

    1
    Von sugartj
    Unter wissenschaftlichem Deckmantel. Bei manchen Gaga-Namen kommen super Werte raus, während klassische Namen miese Werte kriegen. Spaß-App, aber werdende Eltern sollten sich eh nicht von Apps bequatschen lassen.
  • ...

    1
    Von iWhatever
    Ich fühl mich veräppelt...
  • was für ein Blödsinn

    1
    Von nur hohl
    Völlig nutzlos 🙈
  • Hilfreich und unterhaltsam

    5
    Von Eumelurmel
    Funktioniert super, die Kevinwahrscheinlichkeiten klingen sehr plausibel. Auch wenn man den Namen dann schon festgelegt hat, bietet die App noch viel Unterhaltung (z.B. in größerer Runde). Klar hätte man die Ergebnisse auch über eine einfache Website zugänglich machen können, aber so geht es komplett werbefrei und den Euro hat sich der Herausgeber für seine Recherchen mehr als verdient.

keyboard_arrow_up