Forge of Empires

Forge of Empires

von InnoGames

  • Kategorie: Games
  • Erscheinungsdatum: 2014-01-31
  • Aktuelle Version: 1.142.4
  • Adult Rating: 9+
  • Dateigröße: 172.04 MB
  • Entwickler: InnoGames
  • Kompatibilität: Benötigt iOS 8.0 oder neuer.
Bewertung: 4.5
4.5
Von 37,677 Bewertungen

Beschreibung

Erschaffe Dein Imperium und reise durch die Jahrhunderte: Mit Forge of Empires bringen wir das preisgekrönte Strategiespiel aufs iPad und iPhone. Lade die App runter und spiele Forge of Empires jetzt! 5/5 "Mein Lieblingsspiel: Einfache und präzise Steuerung und Bedienbarkeit. Liebevoll gestaltete Grafik." 5/5 "Tolles Spiel, wo man sich aussuchen kann, ob man lieber kämpft und erobert, oder mit Handel und Diplomatie weiterkommt." FEATURES - Baue deine Stadt und entwickle sie von der Steinzeit bis zur Neuzeit (und darüber hinaus). - Entwickle neue Technologien und entdecke neue Gebäude und Güter - Produziere Ressourcen, um Güter herzustellen - Tausche deine Güter und handle mit deinen Nachbarn - Erkunde neue Territorien und erringe die Kontrolle über Provinzen und ihre Belohnungen - Nutze Verhandlungsgeschick oder Kampfkraft, um neue Sektoren zu übernehmen Forge of Empires basiert auf dem erfolgreichen Browser-Strategiespiel, das von InnoGames im Sommer 2012 veröffentlicht wurde. Es erhielt die Auszeichnung als Bestes Browsergame 2013 von der Jury beim Deutschen Computerspielpreis. Du kannst Forge of Empires jetzt auch auf iOS spielen - ein Account gilt für alle Plattformen. Forge of Empires kann kostenlos heruntergeladen und installiert werden. Einige Features im Spiel können aber auch für echtes Geld erworben werden. Falls du diese Funktion nicht verwenden möchtest, deaktiviere bitte die In-App-Käufe in den Einstellungen deines Geräts. Außerdem benötigst du eine Netzwerkverbindung. Allgemeine Geschäftsbedingungen: https://legal.innogames.com/portal/de/agb Impressum: https://legal.innogames.com/portal/de/imprint

Screenshots

Bewertungen

  • Beste

    4
    Von herthapaul
    Spiel macht sehr viel, könnte mehr Bonus geben Aber sonst cool
  • Nach Update leider nicht mehr spielbar

    1
    Von Fiete14
    Nach dem letzten Update stürzt das Spiel nur noch ab.
  • Absolute Spitze

    5
    Von YunYal
    Top
  • Kein Support möglich

    1
    Von Nataliethai
    Nach dem Laden des Spiels war nach einigen Tagen nach Verbindung mit Facebook alles weg, auch das gekaufte Diamantenpaket. Das Spiel begann von Null. Support war nicht möglich, da kein Benutzername mehr da war. Ich kann das nicht empfehlen. Ich habe mich sehr über das verlorene Geld und das Spiel geärgert.
  • Eop

    4
    Von Tomster321
    Fängt ganz gut an 🤔
  • Gut aber....

    4
    Von Druckagent
    Ich spiele es noch nicht so lange, aber ich hatte oft Platz Probleme, darum hatte ich die Idee 💡,dass man ein INVENTAR machen könnte, weil so könnte man Sachen um räumen ohne Platz Probleme zu haben👍🏼🌹😅. 👏🏼👏🏼👏🏼
  • Top

    5
    Von der thor 123467
    Super Zeitvertreib 👍
  • Eigentlich nur Abzocke!

    1
    Von Rainer Shaka
    Das Spiel ist graphisch gar nicht schlecht gemacht. Allerdings ehr wie Spiele aus der Anfangszeit der graphisch etwas anspruchsvolleren Spiele. So gibt es nur einen Blickwinkel von oben, ohne Möglichkeit irgendeiner Drehung von Gebäuden oder der Karte. Aufgebaut ist die Karte in einem Kachelraster, wie man das schon immer bei solchen Spielen gemacht hat. Man steigt ein in einer einfachen Zeit, genannt „Steinzeit“, in der es recht einfach ist, im Spiel voran zu kommen. Schnell steigt man auf in die „Bronzezeit“, in der man dann schon etwas mehr Möglichkeiten der Gestaltung hat, sprich bessere Gebäude hat und sich auch militärisch aufstellen kann. Dies ist wichtig, da man Ressourcen erschliessen muss um zu benötigten Einnahmen zu kommen und diese Ressourcen müssen erobert werden. Dies funktioniert auch relativ einfach am Anfang, wo man andere Länder erobert um an diese Ressourcen zu kommen. Für alle Vorhaben benötigt man Kapital und zwar in verschiedenen Formen. Das beginnt mit Siedlern über Münzen, sogenannte Forge-Punkte, Waren, bis hin zu Diamanten. Man erhält diese Ressourcen durch Erträge seiner Gebäude. Am Anfang des Spieles funktioniert das auch recht gut, allerdings auch recht zeitaufwendig, denn diese Erträge erfordern auch Zeit, so gibt es dafür jeweils Wartezeiten zwischen 5 Sec bis zu 1 bis sogar 2 Tagen und zwar reale Zeit und das für nur einen Spielzug! Abkürzen kann man das natürlich auch durch Kapitaleinsatz. Und Kapital kann man auch kaufen (und soll man wahrscheinlich deshalb auch :-) ) in verschiedenen Formen mit realem Geld, sprich Euro - und mit ganz schön „gesalzenen“ Preisen. Beispiel: Ein etwas anspruchsvolleres Gebäude für Siedler kostet 200 Diamanten. Diese Diamanten kann man auch kaufen für 5 Euro - das für ein Wohnhaus! Bis man 200 Diamanten aber kostenlos erspielt, vergehen Tage und zwar reale Tage! Ab Ende der erreichten „Bronzezeit“ wird der Kapitaleinsatz für den weiteren Aufbau schon so hoch, dass man um einigermassen noch flüssig spielen zu können, entweder reales Geld für Add-Ons einsetzt oder eben nur noch Minuten spielt und anschliessend wieder Stunden wartet bis man konkret weiterspielen kann und das Spiel total langweilig verkommen lässt. Und diese käuflichen Add-Ons sind nicht billig und bieten recht wenig zum weiter Spielen. Man kann also hier ohne Weiteres recht schnell auch 3-stellige Euros ausgeben. Und das ist eben eine totale Abzocke. Wenn man das mit Spielen für PC oder Spielekonsole vergleicht, wo man ein gutes Spiel für 50 bis 70 Euro kauft und dann aber kontinuierlich ohne Zusatzkosten spielen kann, merkt man, wie teuer dieses Spiel hier in Wirklichkeit ist. Meine Empfehlung hier: Lasst die Finger von diesem Spiel. Wenn ihr Freude am Zocken haben wollt, kauft euch ein gutes PC- oder Spielekonsolespiel, welches mit dem Kaufpreis bezahlt ist und bei dem nicht das Weiterkommen im Spiel bezahlt werden muss, sondern man dieses Weiterkommen durch sein Spielen bestimmt.
  • Tolles Spiel!

    5
    Von Julian Dreyer
    Spiele nun seit 3 Jahren und mit den richtigen Freunden und der passenden Gilde kommt man gut voran. Ein bisschen Einsatz muss natürlich sein, aber sonst wäre es auch langweilig. Was mir noch fehlt, ist die Benachrichtigung für einzelne Chats manuell aktivieren und deaktivieren zu können, sonst tolle Arbeit von Inno. Update: Bug in der Anzeige der GEX-Rangliste der Gilden!!!
  • Schluß damit ...

    1
    Von rudokai
    Ich habe das Spiel jetzt einige Monate gespielt und mich heute entschieden nicht mehr weiterzumachen. Hauptgrund ist, dass mir zu viel wertvolle Lebenszeit relativ sinnlos verlorengeht. Grundsätzlich ist es aus meiner Sicht handwerklich gut gemacht und die erzwungenen Pausen sind eher gut dass es sie gibt. Ansonsten würde man wahrscheinlich das Spiel nie unterbrechen. Es ist aber ein Spiel, das unsere Welt voll mit Kriegen, Konflikten und angeblich alternativloser Wachstumsphilosophie wiederspiegelt. Die Frage ist ob es wünschenswert ist, dass das Spiel die Menschen in diesem Sinne trainiert. Es wird behauptet, dass man wählen kann zwischen Handel und Krieg. Das ist eine Farce, da man immer wieder z.B. durch Quests mehr oder weniger und sehr subtil gezwungen wird Kriegshandlungen durchzuführen. Dazu gehört auch, dass man die Quests der Haupthandlung nicht abbrechen kann. Weiter wird behauptet, dass man das Spiel ohne Diamanten spielen könne. Das ist zumindest sehr schwierig denn oft wird man wieder sehr subtil z.B. durch eine Zeitvorgabe gezwungen sich zwischen dem Totalverlust von einem mühsam erreichten Teilergebnis und dem dann notwendigen Kauf von ein paar Diamanten zu entscheiden. Wer sich nicht gut im Griff hat, kann in diesem Spiel sehr viel Geld verlieren. Warum kann man eigentlich nicht wie im richtigen Leben Diamanten mit Münzen kaufen? Sehr störend finde ich auch die Möglichkeit der Plünderungen (wird in vielen anderen Rezensionen auch immer wieder stark angegriffen). Auch hier wie im richtigen Leben: die größten Schweine gewinnen am meisten. Hier wird man auf Brutalität und Rücksichtslosigkeit gedrillt. Genau so wie sich unsere Gesellschaft seit Jahrhunderten verhält (Kolonialisierung, Globalisierung). Plünderungen treten vermehrt auf, wenn man seine produzierten Güter und Gelder nicht zeitnah abholt. Das erzwingt letztlich dass man ständig versucht das Plündern zu vermeiden und so viel zu viele Stunden am Spiel hängt. Offensichtlich ist das die Taktik der Entwickler, die so Druck erzeugen wollen und die Leute ständig im Spiel halten wollen. Ich bin nicht grundsätzlich gegen Spielen. Spielen ist ein wichtiges Element des Menschseins und kann auch sehr kreativ sein. Alles in allem überwiegen für mich hier aber die negativen Aspekte und daher höre ich auf. Ich werde mich stattdessen wieder sinnvolleren Dingen wie sozialem und politischem Engagement zuwenden (ja, das hat in den letzten Monaten tatsächlich unter dem Spiel gelitten). Am Ende möchte ich ein sinnvolles Leben geführt haben und nicht meine Lebenszeit mit einem derartigen Spiel in diesem Ausmaß vergeuden. Als jemand mit selber viel Softwareerfahrung möchte ich die Entwickler dieses Spiels mal fragen, ob sie ihre Tätigkeit hier wirklich sinnvoll finden? Denkt mal drüber nach, ob ihr keine vernünftigere Arbeit finden könnt als hier ein Spiel mit doch sehr fragwürdigem Hintergrund zu programmieren. Wie wäre es denn mal ein Spiel zu programmieren, das die Philosophien von Postwachstums Ideen simuliert? Das wär mal was Vernünftiges und wirklich Neues und würde vielleicht helfen diese Ideen zu verbreiten und ein Stück weiterbringen!

keyboard_arrow_up