Things 3 for iPad

Things 3 for iPad

von Cultured Code GmbH & Co. KG

  • Kategorie: Productivity
  • Erscheinungsdatum: 2017-05-18
  • Aktuelle Version: 3.4
  • Adult Rating: 4+
  • Dateigröße: 54.49 MB
  • Entwickler: Cultured Code GmbH & Co. KG
  • Kompatibilität: Benötigt iOS 10.0 oder neuer.
Bewertung: 4.5
4.5
Von 825 Bewertungen

Beschreibung

*** APPLE DESIGN AWARD WINNER 2017 *** Die preisgekrönte Aufgabenverwaltung ist zurück! Ein zeitloses Design, angenehme Animationen sowie durchdachte Power-Features kommen zu einer vollkommen neuen Version zusammen. SO FUNKTIONIERT THINGS 1. Sammle deine Ideen Schreibe deine Einfälle schnell auf: Nutze in jeder App die iOS-Erweiterung von Things oder sprich mit Siri, um Aufgaben zu deinem Eingang hinzuzufügen. 2. Ordne deine Ideen Erstelle für jedes deiner Ziele ein Projekt. Gruppiere Projekte nach Lebensbereichen (z. B. „Familie“, „Arbeit“ oder „Gesundheit“). Schaue diese Projekte regelmäßig durch, um im Bild zu bleiben. 3. Plane deine Zeit Nutze deine Zeit so effizient wie möglich: Zeige deine Kalender-Ereignisse zusammen mit deinen Aufgaben an und plane deine Woche entsprechend. Erstelle wiederkehrende Aufgaben, um regelmäßig zu erledigende Arbeiten zuverlässig zu erledigen. 4. Nutze deinen Tag voll aus Wähle jeden Morgen ein paar Aufgaben aus deiner „Heute“-Liste aus und mach dich an die Arbeit. Zuvor geplante Aufgaben erscheinen automatisch in deiner „Heute“-Liste. Diese eine Liste begleitet dich zuverlässig durch den Tag – andere Listen brauchst du währenddessen nicht. 5. Passe deinen Workflow an Mit Tags weist du deinen Aufgaben verschiedene Kategorien zu: Markiere „wichtige“ Aufgaben, „Einkäufe“ oder Aufgaben, die du im „Büro“ oder „zusammen mit Katrin“ erledigen musst. Filtere Listen oder durchsuche alle Listen nach bestimmten Tags. DU WIRST THINGS LIEBEN, WEIL: 1. Things steht dir nicht im Weg. Schon bald nach deiner ersten Nutzung von Things merkst du, wie nahtlos alle Funktionen von Things zusammenpassen und dir eine saubere, aufgeräumte und verständliche Aufgabenverwaltung ermöglichen. Es gibt keinen unnötigen Schnickschnack – es dreht sich alles um dich und deine Aufgaben. 2. Alles dreht sich um deine Aufgaben. Aufgaben sind in Things etwas Besonderes. Innerhalb einer Liste zeigen Aufgaben einen Namen und eine Checkbox in verkürzter Weise an. Bei voller Anzeige verwandeln sie sich in ein sauberes Blatt weißen Papiers, auf dem deine Gedanken stehen – bei Bedarf auch deine Checklisten, Tags, Erinnerungen und deine Deadline. 3. Things hat ein paar coole Tricks parat: Mit dem magischen Plus-Button fügst du Aufgaben an jeder Stelle deiner Liste hinzu – ganz einfach per Drag & Drop. Oder das einfache Hantieren mit mehreren Aufgaben gleichzeitig. Oder die Erkennung natürlicher Sprache – gib einfach „morgen“, „in 4 Tagen“ oder „nächsten Mittwoch“ ein und Things weiß, was du meinst. 4. Things gehört zu den am gründlichsten entwickelten iOS Apps. Things nutzt alle aktuellen iOS Technologien: Heute-Widget, Slide Over, Split View, Tastatur-Kurzbefehle, Action Extension („Zu Things hinzufügen“), Handoff, Kalender, Erinnerungen, und Mitteilungen. Und wahrscheinlich haben wir nicht einmal alle aufgezählt. 5. So viel mehr. Jeder hat seine Lieblingsfunktion, die kann man einfach nicht alle auflisten. Schaue dir auf unserer Website an, was unsere Nutzer an Things so lieben: thingsapp.com ALLE NEUEN FUNKTIONEN DIESER VERSION Im Bereich „Neu in dieser Version“ haben wir eine Liste zusammengestellt. Schau sie dir gleich an. PRODUKTIVITÄT AUF DEINEM MAC UND DEINEM IPHONE UND APPLE WATCH Hol dir Things für Mac, iPhone und Apple Watch und weite deine Produktivität auch auf diese Geräte aus (separat erhältlich). Alle Things-Apps werden via Things Cloud synchronisiert – einem Synchronisierungsdienst, der speziell und nur für Things entwickelt wurde. FRAGEN? Wenn du Fragen oder ein Problem hast, wende dich bitte an uns. Wir bieten einen Weltklasse-Support und helfen dir gerne.

Screenshots

Bewertungen

  • Tolle ToDo App mit sehr intuitiver Oberfläche

    4
    Von Thomas Hörmann
    Update 06.02.18: Inzwischen wurde in Things auch die Funktionalität eingebaut, dass ich mir selbst eMails an Things schicken kann und sich darauf eine Aufgabe generiert. Bei aller schöner Optik fehlen Things allerdings noch ein paar Features um es zum Profi-Werkzeug zu machen. * Team Collaboration * Beim Senden von eMails auch übertragen von Attachements z.B. Protokolle aus Meetings als PDF in den Anhang einer Aufgabe * Integration in die iOS Welt zum Beispiel ebenfalls durch die Möglichkeit Protokolle oder Bilder und PDF aus anderen Apps direkt in eine Aufgabe zu übertragen * Multi-Plattform-Fähigkeit, zumindest eine Version auf Web-Plattform * Verwalten von Prioritäten * Die iOS App sollte dieselbe Funktionalität ausweisen wie die Mac-Version. Beispiel: Es ist nur in der Mac-Version möglich festzulegen dass die Darstellung auf dem Heute-Ansicht nach Projekten sortiert ist oder eben nicht. In der iOS App geht das nicht. Update 19.09.17: Durch das neue iOS11 ist Things jetzt auch für Siri direkt erreichbar. Allerdings muss man im Deutschen Siri ein wenig auf die Sprünge helfen. Das heißt, man darf Things nicht englisch aussprechen, sondern muss es mehr wie „Dings“ aussprechen, damit Siri überhaupt versteht, welche App man meint. Hat man sich daran gewöhnt ist es aber ok. Außerdem ist die Funktionalität von Drag & Drop auf dem iPad super umgesetzt. Man kann eMails direkt in Things 3 ziehen und daraus generiert sich eine Aufgabe. Ich hatte immer drauf gehofft, dass ich irgendwann mal eMails an Things weiter leiten könnte - das brauche ich jetzt aber nicht mehr. Einfach rüber ziehen und fertig ist. Ich war bisher Nutzer von Omnifocus. Obwohl das Programm sehr mächtig ist, hat mir die Flexibilität und die Übersicht gefehlt. Als ich jetzt auf die neue Version von Things gestossen bin war ich sehr positiv überrascht. Das Syncen zwischen Mac, iPad und iPhone funktioniert hervorragend. Die App ist intuitiv zu nutzen , ist sehr übersichtlich und schnell zu bedienen. Durch das Tagging bin ich wesentlich flexibler als in Omnifocus und kann Aufgaben unterschiedlichen und mehreren Kontexten gleichzeitig zuordnen. Was mir persönlich allerdings extrem fehlt: In Omnifocus konnte ich eine eMail an eine Adresse schicken, über die dann die eMail als ToDo in den Eingangskorb von Omnifocus umgewandelt wurde. Dabei wurde der Betreff der eMail als Titel der ToDo umgesetzt, der Inhalt der eMail wurde in die Notizen geschrieben. Wenn ich mir was wünschen dürfte: Das möchte ich gerne haben! Denn mein Hauptarbeitsrechner gschäftlich ist leider ein Windows PC, sodass ich keine Chance habe, eMails simpel in Things zu übertragen. Ganz abgesehen davon glaube ich dass für die meisten User heutzutage die eMail einer DER Auslöser für Aufgaben ist.
  • Sehr einfache Bedienung und trotzdem sehr leistungsstark

    5
    Von DhshathGksrh
    Man hat bei Things den Eindruck, dass sich die Entwickler jedes Detail der Benutzeroberfläche sehr sorgfältig überlegt haben. Ich habe kein Aufgabenverwaltungsprogramm gesehen, dass bei so einfacher Bedienung so leistungsstark ist. Ich benutze das Programm sowohl privat unter iOS als auch täglich im Job unter macOS. Ganz toll gemacht!
  • Bitte client side encryption implementieren dann gibt es 5 Sterne

    4
    Von CloudDatenschutz
    Die nutzerseitige Verschlüsselung von Daten die irgendwo in der Cloud abgelegt werden sollte heute zum Standard gehören! Daher hier nochmals die Bitte eine entsprechende Funktion in Things zu implementieren die die Verschlüsselung der Daten vor der Synchronisierung allein durch den Nutzer ermöglicht.
  • Kaputt?????

    1
    Von Asphaltiert
    Was ist da los, App funktioniert nicht mehr.
  • Exzellente Idee - wesentlicher Mangel

    3
    Von Chiromed
    Things 3 hat eine wunderschöne Oberfläche. Man teilt die Arbeit in Bereiche ein, definiert in den Bereichen Projekte, gliedert die Projekte mit Überschriften, ordnet den Projekten Aufgaben zu und den Aufgaben sogar noch Checklisten. Es gibt ein Suchfeld. Das findet alles. Die MacOS-Version verfügt sogar noch über ein Tag-System, mit dem man Deskriptoren setzen und verwalten kann. Perfekt. Leider fehlt diese Deskriptoren-Verwaltung noch immer in den Versionen für iPad und iPhone. Auf iPhone und iPad kann man keine Tags suchen. Auch steht für Tags keine Eingabezeile zur Verfügung. Man muss sie äußerst zeitaufwändig von Hand aus einer Liste heraussuchen, die Things 3 noch nicht einmal automatisch sortiert, zum Beispiel nach dem Alphabet. Mir ist unbegreiflich, wie die Entwickler das übersehen konnten. Schön wäre es übrigens, wenn Überschriften nicht nur innerhalb von Projekten, sondern auch innerhalb von Bereichen möglich wären.
  • Durchdacht und Potential für mehr

    5
    Von Optimusmind
    Ich finde Things seit Anfang an sehr intuitiv und durchdacht. Sehen wir von der „Wartezeit“ ab, ist das Ergebnis in Things 3 mehr als genial. Wenn ich Things benutze, merke ich, wie die Entwickler an dem „Flow“ gearbeitet haben, so dass es kaum Mühe kostet Aufgaben ins System zu geben, Sie zu terminieren, zu priorisieren, sinnvoll zu gliedern und natürlich zu erledigen. Einziger Wunsch, und dann werde ich auch bei Apple ein Ticket für den 6. 🌟 aufmachen. Bringt Things ins Web (wie Todoist) und macht es Schritt für Schritt plattformunabhängig. Eure Fangemeinde wird es euch danken. Da bin ich mir sicher. 😉 Weiter so!!!
  • Top App Must have für jeden !!!

    4
    Von Bestes Album dieses Halbjahres
    Tolle App sehr aufgeräumtes Design und leicht bedienbar. Gerne hätte ich noch eine Einbindung eines Erfolgsjournals und Handschrift mit dem Apple Pencil. Um nicht mit unterschiedlichen Apps zu arbeiten.
  • Beste 2doApp!

    5
    Von Apfel54
    Ich nutze sie täglich. Projekte zu projektieren und To-do Listen abarbeiten, einfach unglaublich intuitiv. Jederzeit wieder.
  • Inzwischen optimal!

    5
    Von gomderdoc
    Things ist in der derzeitigen Form der mit Abstand beste Taskmanager und auf der Verwalter für iPhone, iPad und iMac. Synchronisation klappt hervorragend, schnell und zuverlässig, das Programm ist es grafisch gut gemacht, bietet genau die Features, die man zur Erledigung täglicher, wiederkehrende oder geplante Aufgaben braucht, bietet die perfekte Strukturierung dieser Aufgaben nach verschiedenen Themengebieten, und ist gleichzeitig nicht mit Funktionen überfrachtet, die sowieso niemand möchte. Die mit Sicherheit derzeit beste App für dieses Anwendungsgebiet. Fünf Sterne ohne wenn und aber, trotz des relativ hohen Preises, wenn man es auf mehreren Geräten benutzen will, jeden Euro wert.
  • mal sehen ...

    1
    Von Ipadtollfinder
    ... ob auch wieder diese Bewertung verschwindet. Die neue Oberfläche verschwendet viel Platz und ist deutlich ineffizienter als bei T2. Dafür nochmal den vollen Preis zu nehmen ist schlicht frech. Bin wieder auf dem Mac bei T2 und teste Trello. Machmal ist ein vermeintlicher Fortschritt Rückschritt und ich werden das Gefühl nicht los, daß hier viele Bewertungen nicht echt, sondern reines Marketing sind.

keyboard_arrow_up